Emir – Beschreibung und Eigenschaften der Emir Rebe

Herkunft

Die Emir Rebe stammt aus Mittel-Südanatolien und ist eine einheimische weiße Traube aus Kappadokien.

Beschreibung

Der größte Teil der Traube wird in der Provinz Nevsehir gepflanzt. Emir erhielt ihren Namen (Emir = Herrscher / Lord) aufgrund der Tatsache, dass sie ein sehr beliebter Wein an den Tischen der örtlichen Herren war.

Emir wird bereits seit der Römerzeit verwendet, um knackige, erfrischende Weine herzustellen. Emir Trauben produzieren strohgelbe Weine mit grünen Reflexen, bekannt durch Aromen von grünem Apfel und Mineralien in der Nase.

Am Gaumen erzeugt die Traube lebendige, knackige Weine mit einem hone Säuregehalt. Emir wird auch zur Herstellung von Sekt verwendet. Emir Weine lassen sich nicht gut im Faß ausbauen, da sie nicht mit dem Holz harmonieren. Der Wein sollte in der Regel in 1-2 Jahren verkostet werden.

Klima

Die Rebe bevorzugt ein Steppenklima, mit einem großen Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht. Sie mag es definitiv kühler und trockener als in den beliebten Touristengebieten des Mittelmeers und der Ägäis.

Boden

Der bevorzugte Boden besteht aus Sand, Sandstein, zersetzter Vulkan und Tuffstein. Emir gedeiht auf den vulkanischen Böden Kappadokiens, die reich an Mineralien sind.

Beeren

Emir hat leicht ovale, grüngelbe, mittelgroße Beeren auf mittelgroßen konischen Trauben.

Aroma

Vom Aroma zeigt die Rebe sich mit Apfel (grün / gelb), Ananas, Kiwi, Zitrone, Blutorange und weiße Rose.

Speiseempfehlung

Die Weine passen meist zu Lachs und anderen fettigen Fischen, Schalentiere, Spargel, Huhn mit Tomatensaucen, Nudeln mit weißer cremiger Sauce, Salate ohne Essig oder Sushi.