Narince – Beschreibung und Eigenschaften der Narince Rebe

Herkunft

Die Rebsorte Narince stammt aus Mittel-Südanatolien (Tokat).

Verbreitung

Weiterhin kommt Sie auch der Gegend um Nevsehir / Kappadokien vor. Hauptsächlich angebaut wird sie in Tokat und entlang des Flusses Yesilirmak.

Beschreibung

Narince bedeutet auf Türkisch „zart“. Weine aus Narince sind normalerweise trocken. Sie haben eine gelbgrüne Farbe und einen raffinierten Fruchtgeschmack.Da der Säuregehalt hoch ist, erhält der Wein mit zunehmendem Alter ein komplexes Bouquet. Narince macht strohgelbe Weine mit blumigen Noten, gelben Früchten und Zitrusaromen in der Nase.

Am Gaumen entstehen runde, mittel- bis vollmundige Weine mit ausgewogener Säure. Die Narince Weine werden normalerweise gerne im Barrique ausgebaut. Das Klima in Tokat, woher die Traube stammt, stellt einen Übergang zwischen dem zentralen Schwarzmeer- und dem inneranatolischen Klima dar. Das Klima ist in großer Höhe und in den südlichen Teilen der Provinz etwas rauer.

Boden

Vom Boden bevorzugt die Rebe gerne die Nähe eines Flussbetts und/oder vergletscherte Schotterebenen.

Beeren

Narince hat große, ovale, gelblich-grüne Beeren mit bronzefarbener Verfärbung und großen konischen Trauben mit einer oder zwei Schultern. Narince wird in der zweiten Septemberhälfte geerntet.

Aroma

Im Aroma bietet die Rebe Orange, Grapefruit, Limette, weiße Ananas, Quitte, Blumen, Plumeria, Akakzie, Fruchtblüte, Basilikum, reifer grüner Apfel und Walnuss.

Speiseempfehlung

Beim Essen passt sie zu Öligen, gegrilltem Fisch, würziges Hühnchen, Auberginensalat, Gerichte mit Zwiebeln, Vorspeisen.